MENU

Spielberichte Volleyball Jugend


FC Kirchhausen/TSV Schwaigern U18 - TSV Neudenau
10.10.2015
Ergebnis: 0 : 2 (19:25, 8:25)
Wettbewerb: Ligaspiel

Die neu gegründete Spielgemeinschaft der Mädchen aus Schwaigern und Kirchhausen startete mit großer Nervosität in ihr erstes gemeinsames Ligaspiel auf dem Großfeld. Zu Beginn des ersten Satzes gegen die Gäste aus Neudenau zeigten die Mädels um Kapitänin Lucy Gomes Castro dennoch echten Kampfeswillen. Nach der 4:0-Führung für die Spielgemeinschaft fand der TSV Neudenau immer wieder die Lücken in der Verteidigung des jungen Teams und erspielte sich so seinerseits eine Führung. Trotzdem konnte sich bis nach dem ersten Drittel des ersten Satzes kein Team deutlich absetzen (10:11). Im weiteren Verlauf zeigten sich die Kirchhäusener/Schwaigerner immer wieder von der Größe des Spielfelds überrascht und ließen die Gäste zunehmend zum Satzendstand von 19:25 davonziehen.
Der Beginn des zweiten Satzes gestaltete sich deutlich schwerer. Die leicht verunsichert wirkende Spielgemeinschaft konnte durch ihre zu statische Abwehr erst mit einem Aufschlagfehler der Gäste punkten. Von da an mussten die Mädels mit dem wachsenden Rückstand kämpfen und versuchten erfolglos den Ball an der immer sicherer werdenden Abwehr der Neudenauer vorbei zu drücken. Die Mädels konnten das Niveau ihrer eigentlichen Fertigkeiten nicht komplett abrufen und ließen sich das Spiel der Gäste aufzwingen. Auch Einwechslungen routinierterer Spielerinnen konnte die Partie nicht mehr stabilisieren. Am Ende des zweiten Satzes verwandelte Neudenau den Matchball zum 8:25 und besiegelte so das erste vergebene Spiel des Tages.

 

FC Kirchhausen/TSV Schwaigern - TSV Ditzingen
10.10.2015
Ergebnis: 0 : 2 (16:25, 15:25)
Wettbewerb: Ligaspiel

Bereits zum Start des ersten Satzes meldete sich die U18 zurück im Spiel und erkämpfte sich in einem spannenden Ballwechsel den ersten Punkt. Im weiteren Satzverlauf verschenkten sie immer wieder ihr hart erarbeitetes Aufschlagsrecht durch eigene Angabefehler, sodass die Gäste aus Ditzingen eine Führung erspielen, halten und ausbauen konnten. Besonders schwer fiel es dem Team die Lücken in der starken Verteidigung der routinierten Ditzinger, welche bereits zuvor den TSV Neudenau in zwei Sätzen besiegten, zu finden. Trotzdem konnte Sonja Link immer wieder durch lange Bälle in den Rückraum die Verteidiger des TSF Ditizingen aus dem Konzept bringen und punkten. Der erste Satz des Spieles ging nach einem abgewehrten Satzball dann aber doch mit 16:25 an die Gäste.
Im zweiten Satz war sprichwörtlich der Wurm drin! Nach einer starken Aufschlagserie der Ditzinger punkteten die Gastgeberinnen erst mit dem fünften Ball und liefen so erneut bereits zu Satzbeginn der Führung hinterher. Aufgeben war aber dennoch nicht angesagt und so kämpften sie bis zur Mitte des Satzes weiter um jeden Punkt. Ein Fehler des Schiedsgerichts beim Notieren der Aufstellung brachte die mit dem neuen Spielsystem schon sehr geforderten Spielerinnen dann vollends aus dem Konzept. Nach minutenlanger Diskussion in und neben dem Spielfeld konnte das Spiel, in komplett falscher Aufstellung, fortgesetzt werden. Am Ende konnte man den verwirrten Spielerinnen die Erleichterung deutlich ansehen, als sie das Spielfeld nach dem Matchball der Ditzinger zum 15:25 verlassen konnten. Ein Spieltag, an dem ein Sieg durchaus möglich und verdient gewesen wäre, endete somit mit zwei Niederlagen für die engagierte, neue Spielgemeinschaft.
Es spielten: Kira Bartruff, Jessica Bock, Anna Gärttner, Lucy Gomes Castro, Annika Heinz, Sonja Link, Olivia Maier, Seline Partsch, Dorothea Schneider und Josie Woll

 

FC Kirchhausen - TSV Neudenau
25.10.2015
Ergebnis: 1 : 2 (25:16, 18:25, 13:15)
Wettbewerb: Ligaspiel

Erster Punktgewinn am 2. Spieltag
Im ersten Spiel des Tages trafen die Mädels aus Schwaigern und Kirchhausen auf die, aus ihrem Saisonauftaktspiel bereits bekannten, Gegnerinnen vom TSV Neudenau. Wie bei ihrer ersten Begegnung starteten sie auf Augenhöhe. Die hervorragende Feldabwehr der Spielgemeinschaft zeichnete sich hierbei durch hohe Laufbereitschaft und Siegeswillen aus, so dass bereits nach dem 4:4 die Führung erspielt werden konnte. Im Verlauf des Satzes schafften es die Mädels aufgrund ihrer Angriffsstärke und der hervorragenden Aufschlagsserie von Anna Gärttner die Führung erfolgreich zu verteidigen. Beim Spielstand von 20:16 machten die Kirchhäusener/Schwaigerner den Sack zu, mit 5 Punkten in Folge erspielten sie sich ihren ersten Satzgewinn (25:16) der Saison.
Ein Leistungstief zeichnete den Start des zweiten Satzes, die unsauberen Annahmen und die langsamen Bewegungen konnten den Aufschlägen der Neudenauerinnen wenig entgegensetzen. Nur durch die im Angriff kraftvoll und genau platzierte Bälle konnte die Verteidigung der Gegenspielerinnen in Bedrängnis gebracht und zum 8:8 ausgeglichen werden. Anschließend wurde wieder auf Augenhöhe, aber unter den Möglichkeiten beider Teams gespielt, wodurch sich bis zur Auszeit (15:15) kein Team absetzen konnte. Die Trainerin Antonie Diebold fand trotz leidenschaftlicher Ansprache nicht die passenden Worte um die Verteidigung der Spielgemeinschaft zu stabilisiert. Im Anschluss an die Auszeit schafften es die Neudenauerinnen immer wieder mit langen Bällen zu punkten und zogen so beständig zum Endstand von 18:25 davon.
Im entscheidenden Tie-Break hatten sich die Mädchen um Josie Woll wieder gefangen und zeigten nach anfänglichem Rückstand erneut ihre Klasse. Ball und Punkte wechselten bis zum 13:13 beständig die Seite, dann schafften es die Neudenauerinnen mit langen Bällen die Verteidigung auszuhebeln und gewannen Satz und Spiel (13:15).
Fazit: Das Auf und Ab des spielerischen Niveaus kostete den hart umkämpften Sieg. Lediglich ein Quantum mehr Konzentration und etwas flinkere Beine in der Abwehr wären notwendig gewesen um einen verdienten Sieg einzufahren.

nach oben

TSV Kleinsachsenheim - FC Kirchhausen
25.10.2015
Ergebnis: 0 : 2 (15:25, 10:25)
Wettbewerb: Ligaspiel

Klarer Sieg gegen den TSV Kleinsachsenheim
Die jungen Akteure konnten die Niederlage des vorhergehenden Spieles gut verdauen. Mit neuem Mut und Siegeswillen starteten sie in die zweite Partie des Tages. Der zunächst ausgeglichene Satz wandelte sich nach kurzer Zeit (4:4) zu Gunsten der Gäste aus Schwaigern und Kirchhausen. Bis zur Auszeit des TSV Kleinsachsenheims in der Mitte des Satzes (8:14), erarbeitete sich die Spielgemeinschaft eine solide Führung von 6 Zählern. Es gelang den Mädels eigene Fehler beinahe vollständig abzustellen. Besonders auffällig waren dabei die sicheren Aufschläge, welche oftmals zu einem direkten Punktgewinn durch ein Ass führten. Bei einem Traumspielstand von 9:20 fanden die Gastgeber ihren Kampfeswillen wieder und versuchten den Abstand zu verringern. Trotzdem konnten die Schwaigerner/Kirchhäusener den Satz mit 15:25 klar für sich entscheiden.
Angestachelt vom Satzgewinn startet die U-18 top motiviert und heiß auf den Sieg in den zweiten Satz. Sie liesen den Anwesenden von Anfang an keinen Zweifel, dass sie dieses Spiel gewinnen wollten und führten nach kaum 5 Minuten erneut mit 3:7. Von diesem Zeitpunkt an zwangen die Damen in rot ihren Gastgeberinnen das Spiel regelrecht auf und dominierten sie nach Belieben. Die Führung zu Mitte des Satzes (6:16) hielten sie sicher bis zum Ende und rundeten das Spiel mit einem Ass in die Lücke der gegnerischen Verteidigung ab. Pure Freude über ihren ersten Sieg flutete die Halle, als die Spielerinnen mit dem deutlichen Endstand von 10:25 gewannen und in ihrer Liga auf Tabellenplatz vier kletterten.
Fazit: Die Motivation und Spielfreude der Spielgemeinschaft stachelte an und nach drei bitteren Niederlagen schafften sie es nun doch ihre Qualitäten auf das Spielfeld zu tragen. Ausschlaggebend für den Sieg war die starke Verteidigung. Ergänzend hierzu verhinderten die genauen Aufschläge den Aufbau des Spiels der Kleinsachsenheimerinnen und sorgten für eine ungefährdete Führung. Alles in Allem ist der verdiente Sieg eine gelungene Belohnung für die Spielerinnen und die Trainer, wie sie schöner kaum sein könnte.
Es spielten: Anna Gärttner, Lucy Gomes Castro, Annika Heinz, Seline Partsch, Dorothea Schneider und Josie Woll

 

FC Kirchhausen - VfB Neuhütten
21.11.2015
Ergebnis: 0 : 2 (23:25, 23:25 )
Wettbewerb: Ligaspiel

Heimspieltag mit gemischten Gefühlen
Die erste Partie des Heimspieltags, in der Horst-Haug-Halle des TSV Schwaigern, bestritt die Spielgemeinschaft der U-18 gegen die Gäste vom VfB Neuhütten. Nach einem sehr schwachen Start in den ersten Satz wandelte sich das Spiel. Die dafür verantwortliche Auszeit beim Spielstand von 0:6, war zwingend notwendig um den Mädchen den Kopf zu recht zu rücken. Die leidenschaftliche Ansprache der Trainerin Antonie Diebold wirkte wie ein Weckruf. Anschließend agierten die Gastgeberinnen deutlich wacher und konnten bis zur Mitte des Satzes ausgleichen (11:11). Der darauffolgende Krimi strapazierte die Nerven der Zuschauer, Trainer und Spielerinnen. Punkt um Punkt kam das Satzende ohne einen deutlichen Vorsprung näher, sodass beim 22:22 noch jeder Ausgang möglich gewesen ist. Die blank gelegten Nervenstränge führten zu einer laschen Verteidigung und einer unglücklichen Berührung des Netzes. Schlussendlich hatte der FCK/TSV dadurch das Nachsehen und verlor den ersten Satz(23:25).
Der zweite Satz gestaltete sich nicht weniger spannender und mindestens genauso ausgeglichen. Nach dem Start, welcher mit 6:6 deutlich besser gelang, bröckelte die Motivation der Spielerinnen und gipfelte nach kurzer Zeit in einem Konzentrationstief zur Mitte des Satzes. Die lauffaule, verschlafene Verteidigung kostete wie bereits in vorhergehenden Spielen die Punkte und somit die Führung. Letztendlich fingen sich die jungen Sportlerinnen wieder und glichen ihren Fauxpas zum Ende des Spieles wieder aus. Konzentrierte, druckvolle Aufschläge brachten sie mit dem Spielstand von 23:23 erneut zurück ins Spiel, doch auch in diesem Satz fehlte das letzte Quäntchen Glück. Die letzten zwei Punkte gingen an die Gäste, welche mit 23:25 Satz und Spiel gewannen.
Fazit: Die mangelnde Motivation zu Beginn des ersten und in der Mitte des zweiten Satzes kostete den Sieg gegen den Tabellenzweiten. Nicht leicht erkämpfte aber sicherlich verdiente drei Punkte wären eine schöne Belohnung für das junge Team gewesen.

 

FC Kirchhausen - TSV Kleinsachsenheim
21.11.2015
Ergebnis: 2 : 0 (25:18, 25:19)
Wettbewerb: Ligaspiel

Das zweite Spiel, gegen den TSV Kleinsachsenheim, gestaltete sich zum Vorteil der Kirchhäusener/Schwaigerner. Nach einem Start auf Augenhöhe (5:5) zeigten die Spielerinnen der Spielgemeinschaft das hohe Niveau ihrer Aufschläge und zogen ohne nennenswerte Gegenwehr immer weiter davon. Lediglich kurze Konzentrationsaussetzer in der Abwehr und eigene Fehler ermöglichten den Spielerinnen aus Kleinsachsenheim den Anschluss nicht vollkommen zu verlieren. Ungefährdet endete der Satz mit 25:18 für die Gastgeber.
Angefixt vom Satzgewinn starteten die jungen Spielerinnen mit neuer Motivation und erarbeiteten sich bereits zu Beginn die Führung. Zur Mitte des Satzes wurden die unerfahrenen Akteure jedoch nachlässig und verspielten die eigentlich sichere 5 Punkteführung durch schlechte Annahmen. Der Spielstand von 15:15 weckte die Hoffnung der Gäste, daraufhin spielten diese zum ersten Mal auf der Augenhöhe der Spielgemeinschaft. Die Spannung stieg in der Halle durch die langen Ballwechsel zunehmend und entlud sich im Jubel über den Sieg des Spieles beim 25:19.
Fazit: Ein verdienter Sieg mit leichten Schönheitsfehlern in der Annahme. Mit den drei Punkten für die Tabelle und einem gesicherten vierten Platz in der Tabelle belohnen sich die Spielerinnen vom TSV Schwaigern/FC Kirchhausen selbst für ihre harte Arbeit.