MENU

SGM Fürfeld/Bonfeld – FCK 2:1


Auch nach dem vierten Spieltag wartet der FC Kirchhausen immer noch auf den ersten Sieg in der Saison
2018/19. Beim Derby bei der SGM Fürfeld/Bonfeld unterlag der FCK mit 2:1.
Die erste Halbzeit gehörte komplett der SGM Fürfeld/Bonfeld. Die Hausherren waren wacher,
konzentrierter und aggressiver als das FC-Team. Der FCK hingegen schien noch gar nicht wirklich auf
dem Feld zu sein. Dementsprechend gingen die Gastgeber in der 23. Minute auch verdient mit 1:0 in
Führung. Auch nach diesem Rückstand war kaum ein Aufbäumen in Reihen des FCK erkennbar und so
ging es mit dieser verdienten 1:0-Führung für die SGM Fürfeld/Bonfeld in die Kabinen.
Nach dem Seitenwechsel sahen die zahlreichen Zuschauer endlich einen anderen FCK. Die Mannschaft
war nun präsenter und aggressiver und schaffte es nun zunehmend die Kontrolle an sich zu reißen.
Lediglich vor dem gegnersichen Tor herrschte mal wieder Flaute. Der mittlerweile durchaus verdiente
Ausgleichstreffer wollte einfach nicht fallen. Und so musste der FCK kurz vor Spielende noch einmal
volles Risiko gehen und alles nach vorne werfen. Der Treffer fiel allerdings leider auf der anderen Seite.
Die Gastgeber nutzten die sich nun bietenden freien Räume und erhöhten in der ersten Minute der
Nachspielzeit auf 2:0, womit die Partie entschieden war. Der Anschlusstreffer von Erik Rokitte (90+3)
kam zu spät und damit blieben die Punkte in diesem Derby in Fürfeld.
Vorschau:
Do. 20.09. um 19:00 Uhr
TSV Güglingen – FCK
Bereits am Donnerstag geht es für den FC Kirchhausen zum Auswärtsspiel nach Güglingen. Beim bislang
verlustpunktfreien TSV wird es für das FC-Team ganz schwer etwas zählbares mitzunehmen. Aber mit
einem konzentrierten Auftritt ist es denoch möglich. Spielbeginn ist um 19:00 Uhr.

SV Leingarten II – FCK 2:1


Trotz deutlich mehr Spielanteile musste sich der FC Kirchhausen am dritten Spieltag der Kreisliga A3
dem SV Leingarten II mit 2:1 geschlagen geben.
Die ersten Minuten der Begegnung gestalteten sich ausgeglichen. Während der FCK spielerisch versuchte
die Defensive der Hausherren zu knacken, versuchten diese mit langen Bällen in die Spitze die
Abwehrreihe des FCK zu überwinden. Nach etwa 20 Minuten nahm dann das FC-Team das Heft in die
Hand. Von Leingarten war nun nur noch wenig zu sehen, während der FC Kirchhausen zwar mehr
Spielanteile besaß, aber den Ball nicht im Tor der Gastgeber unterbrachte. Kurz vor der Halbzeitpause
wurde diese Nachlässigkeit bestraft. Der SV Leingarten II ging nach einem Freistoß etwas überraschend
mit 1:0 in Führung.
Kurz nach Wiederanpfiff folgte die kalte Dusche für den FCK. Nach einem unnötigen Ballverlust im
Aufbauspiel erhöhte der SV Leingarten in der 50. Spielminute auf 2:0. Nach diesem Treffer ging es in
diesem Spiel nur noch in eine Richtung. Das FC-Team gab nicht auf und drückte den SV Leingarten in
die eigene Hälfte. Chance um Chance wurde herausgespielt, doch immer wieder scheiterte der FCK vor
dem Leingartener Tor. Der Anschlusstreffer von Erik Rokitte in der 89. Minute kam dann zu spät für den
FC Kirchhausen und so musste man leider die drei Punkte in Leingarten belassen.


Vorschau:


So. 16.09. um 15:00 Uhr
SGM Fürfeld/Bonfeld – FCK
in Fürfeld

TSV Cleebronn – FCK 2:2 (1:0)

Einen weiteren Punktgewinn gab es für den FC Kirchhausen am zweiten Spieltag der Kreisliga A beim
TSV Cleebronn. Gegen den Bezirksligaabsteiger stand es nach 90 Minuten 2:2.
Die Hausherren starteten furios in die Partie. Bereits früh in der eigenen Hälfte wurde die
Hintermannschaft des FCK attackiert und immer wieder zu unkontrollierten Pässen gezwungen. Damit
konnten die Cleebronner viele Ballverluste provozieren und schalteten nach dem Ballgewinn blitzschnell
um. Der FCK hingegen tat sich in der Anfangsphase schwer mit den aggressiven und schnellen
Gastgebern und so landete der Ball bereits in der 7. Spielminute im Netz des FCK. Auch nach dem
Führungstreffer blieb der TSV Cleebronn das spielbestimmende Team und versuchte sofort die Führung
auszubauen. Dass dies nicht gelang, verdankte der FCK seinem überragend aufspielenden Schlußmann
Louis Ehmann und viel Glück. Nach etwa 25 Minuten flauten die Angriffe der Cleebronner nach und
nach ab und der FC Kirchhausen kam etwas besser in die Partie. Denoch kontrollierten weiterhin die
Gastgeber das Tempo und das Spielgeschehen, womit es mit einer verdienten 1:0-Führung für Cleebronn
in die Halbzeitpause ging.
Nach dem Seitenwechsel agierte das FC-Team deutlich konzentrierter und wacher und so hatte Louis
Ehmann im Tor des FCK nicht mehr alle Hände voll zu tun, wie noch in der ersten Halbzeit. Auch
Offensiv konnte das FC-Team nun den ein oder anderen Angriff starten, womit sich nun immer mehr ein
offenes Spiel auf Augenhöhe entwickelte. In der 73. Minute schließlich wurde das Engagement des FCK
belohnt. Nachdem sich Justin Ehmann auf der linken Außenbahn durchgekämpft legte er mustergültig auf
den mitgelaufenen Erik Rokitte auf. Dieser hatte freistehend aus wenigen Metern wenig Mühe den Ball
zum 1:1 im Netz der Cleebronner unterzubringen. Dieser Ausgleich schien zunächst den Wendepunkt der
Partie darzustellen, denn von den Gastgebern war auf einmal nur noch wenig zu sehen. In der 80. Minute
allerdings schlugen die Hausherren zurück. Per Freistoß ging der TSV Cleebronn erneut in Führung. Der
FCK allerdings gab sich auch nach diesem erneuten Rückschlag nicht auf und in der 86. Spielminute
erielte Justin Ehmann den erlösenden Ausgleich und sicherte somit einen Punkt für den FC Kirchhausen.

Vorschau:

So. 09.09. um 13:15 Uhr

SV Leingarten II – FCK

Erste: SC Böckingen – FCK 1:1
Zweite: SC Böckingen – FCK 2:0


Mit einem sehr couragierten und spielerisch ansprechenden Auftritt konnte sich der FC Kirchhausen im
ersten Punktspiel der neuen Saison einen Punkt erkämpfen. Gegen den diesjährigen Titelfavoriten SC
Böckingen stand es am Ende der 90 Minuten 1:1 und so ein mehr als verdienter Punkt auf dem Konto des
FCK.
Das FC-Team war von der ersten Minute ab voll da und konnte mit einem konzentrierten Auftritt den
Favoriten nicht nur ärgern sondern erwies sich von Beginn an als ebenbürtig, zeitweise sogar als
spielbestimmend. Für die Hausherren gab es gegen die dicht gestaffelte und konzentriert aufgestellte
Hintermannschaft des FCK kaum ein Durchkommen. Doch das FC-Team verteidigte nicht nur sondern
sorgte mit schön herausgespielten Angriffen immer wieder für Gefahr vor dem SC-Gehäuse. Und so war
das 1:0 durch Erik Rokitte in der 26. Spielminute nicht überraschend sondern eher verdient. Auch nach
der Führung spielte der FCK couragiert weiter und hielt die Gastgeber von dem eigenen Tor
weitestgehend fern. Somit ging es dann nach 45 Minuten mit einer verdienten 1:0-Führung für den FCK
in die Halbzeitpause.
Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich das FC-Team als kämpferisch und spielerisch gut aufgestellte
Mannschaft und lieferte den mitgereisten Zuschauern ein Kreisliga-A-Spiel der besseren Art. Die
Heimmannschaft tat nun zwar mehr nach vorne, scheiterte aber nach wie vor immer wieder an der stark
aufspielenden Abwehrreihe des FCK. In der 62. Minute allerdings profitierte der Sportclub von einem
Geschenk des ansonsten gut agierenden Unparteiischen. Nach einem mehr als fragwürdigen Elfmeterpfiff
des Schiedsrichters glich Böckingen per Strafstoß zum 1:1 aus. Das FC-Team lies sich davon aber nicht
beirren und spielte weiterhin konzentriert und kämpferisch stark. Und so steht nach Ende der 90 Minuten
ein höchstverdienter Punkt auf dem Konto des FCK, welcher sich zu keinem Zeitpunkt des Spiels hängen
lassen hat.
Zuvor musste die FC-Reserve in ihrem ersten Auftritt in der neuen Runde eine herbe Niederlage
einstecken. Trotz vieler Feldvorteile unterlag die FC-Reserve der zweiten Mannschaft des SC Böckingen
mit 0:2 und muss sich nun in den nächsten Spielen deutlich steigern, um das Saisonziel Meisterschaft
erreichen zu können.


Vorschau:

So. 02.09. um 15:00 Uhr
TSV Cleebronn – FCK

Erste: SC Oberes Zabergäu – FCK 2:5
Zweite: SC Oberes Zabergäu – FCK 2:2


Einen völlig verdienten Sieg konnte der FC Kirchhausen am Sonntag in Zaberfeld einfahren. Der FCK
gewann gegen den SC Oberes Zabergäu deutlich mit 5:2.
Das FC-Team kam besser in die Partie und drückte die Hausherren früh in die eigene Hälfte. Die
Gastgeber kamen aufgrund des frühen Pressings von seiten des FCK kaum zu Entlastungsphasen und so
war es auch völlig verdient, dass Christian Specker in der 29. Minute zum 1:0 abschloss. Nur vier
Minuten später erhöhte Max Schuster per Kopf auf 2:0. Mit diesem Zwischenstand ging es dann auch in
die Halbzeitpause, was aber nicht daran lag, dass es nicht weitere Möglichkeiten gegeben hätte. Im
Gegenteil, die Gastgeber hätten sich über ein 5:0-Halbzeitstand nicht beschweren dürfen, doch dafür war
die Chancenauswertung des FCK schlicht und einfach nicht gut genug.
So allerdings blieb das Spiel noch offen und die Hausherren witterten ihre Chance. Zwar kam der FCK
wieder besser aus der Halbzeitpause heraus, doch nach einem schnellen Konter erzielte der SC den 2:1-
Anschlusstreffer. Der FCK stellte nur zwei Minuten später den alten 2-Tore-Abstand durch Christian
Specker wieder her, doch durch einen mehr als fragwürdigen Elfmeterpfiff des ansonsten tadellosen
Unparteiischen kamen die Hausherren abermals heran.Am Ende aber sorgte das FC-Team für Klarheit.
Jens Gärtner und Daniel Jäger sorgten für den 5:2-Endstand und holten damit die, aufgrund der Dominanz
über fast die gesamten 90 Minuten, völlig verdienten drei Punkte nach Kirchhausen.
Unterdessen verspielte die FC-Reserve ihre letzte Möglichkeit auf die Meisterschaft. Das FC-Team kam
in Zaberfeld nicht über ein 2:2-Unentschieden heraus und hat damit keine Chance mehr an
Dürrenzimmern vorbeizuziehen.


Vorschau:


So. 03.06. um 15:00 Uhr
SV Leingarten II – FCK

FCK – SC Böckingen   1:4

Zum Abschluss der englischen Woche empfing der FCK am Samstag den SC Böckingen. Gegen den formstarken Tabellenvierten musste man sich bereits im Vorfeld auf eine harte Aufgabe einstellen.

Früh zeigten die Gäste, dass sie heute nichts anbrennen lassen wollten. Mit gutem Kombinationsspiel und den sehr schnellen und technisch starken Angreifern brachten die Böckinger die Defensivreihen des FCK immer wieder in Bedrängnis. Der FCK versuchte zwar dagegenzuhalten und eigene Angriffe zu starten, wurde aber vom SC so in die Defensivaufgaben gebunden, dass es kaum zur Entlastung kam. In der 12. Minute reichte dann eine Unachtsamkeit aus, um den Gästen die 1:0 Führung zu ermöglichen. In der Folge traute sich der FCK mehr und konnte sich nun auch die ein oder andere Chance herausspielen. Dennoch sorgten die Böckinger noch vor der Halbzeitpause für Klarheit und erhöhte den Zwischenstand mit einem Doppelschlag in der 33. und 37. Minute auf 3:0.

Nach dem Seitenwechsel kam der FC Kirchhausen stärker aus der Kabine. Das FC-Team übernahm nun die Kontrolle über die Partie und kam zu mehreren sehr guten Torchancen. Doch die Chancenauswertung war an diesem Tag leider nur mangelhaft. Der FCK ließ mehrere hundertprozentige Torchancen liegen und verpasste so die Möglichkeit die Gäste doch noch mal in Bedrängnis zu bringen, auch wenn dies durchaus möglich gewesen wäre. So aber sprang lediglich der 1:3-Anschlusstreffer durch Daniel Jäger für den FCK heraus. In der 85. Minute aber nutzte Böckingen die sich durch die Offensivaktionen der Hausherren ergebenden Räume noch einmal aus und stellten den alten 3-Tore-Abstand wieder her. Damit bleibt am Ende ein nicht unverdienter Sieg des SC Böckingen, welcher allerdings etwas zu hoch ausfiel.

Vorschau:

So. 27.05. um 15:00 Uhr

SC Oberes Zabergäu – FCK 

(Reserve um 13:15 Uhr)

Gespielt wird in Zaberfeld

Erste: TGV Dürrenzimmern – FCK   3:0

Zweite: TGV Dürrenzimmern – FCK   1:1

Unter der Woche musste der FCK mit beiden Mannschaften beim TGV Dürrenzimmern antreten. Dabei war leider weder der Auftritt der FC-Reserve am Dienstag, noch der der ersten Mannschaft am Donnerstag vom Erfolg gekrönt.

Bei dem Reservespiel zwischen dem FCK und dem TGV Dürrenzimmern ging es um nichts geringeres, als die Vorentscheidung im Meisterschaftsrennen. Das FC-Team benötigte einen Sieg, um an der Zweiten des TGV vorbeiziehen zu können. Und so stürzte sich der FCK auch mit vollem Tatendrang in die Partie und machte von Beginn an Druck. Belohnt wurde man dann auch noch in der ersten Halbzeit. Alexander Strom markierte das 1:0 für den FC Kirchhausen. Auch die zweite Hälfte war geprägt von viel Kampf und Leidenschaft und bis kurz vor Ende der Partie gelang es dem aufopferungsvoll kämpfenden FC-Team die Führung zu halten. Doch in der Nachspielzeit gelang dann den Hausherren doch noch der zwar nicht ganz unverdiente aber dennoch glückliche Ausgleichstreffer aus stark abseitsverdächtiger Position. Somit muss nun die FC-Reserve auf einen Ausrutscher des TGV in seinem letzten Spiel gegen den SC Oberes Zabergäu hoffen, um doch noch den Meisterwimpel in den Händen halten zu können.

Auch die erste Mannschaft des FC Kirchhausen startete nicht schlecht in ihr Spiel und hielt zu Beginn mit dem Tabellenzweiten aus Dürrenzimmern nicht nur gut mit, sondern erspielte sich ihrerseits auch die ein oder andere Torchance. Doch das konsequentere Team sollte an diesem Donnerstagabend der TGV Dürrenzimmern sein. Noch vor der Halbzeitpause gingen die im starken Kollektiv spielenden Gastgeber mit 2:0 in Führung.

Auch nach dem Seitenwechsel behielten die Hausherren das Heft in der Hand und wollten früh für Klarheit sorgen. Mit aggressiven Pressing provozierten die Dürrenzimmerner immer wieder frühe Ballverluste und kamen dann mit schnellem Umschaltspiel zu Torchancen. Das 3:0 war dann auch die logische Folge. Danach nahm der Tabellenzweite das Tempo etwas heraus und brachte die deutliche Führung auch souverän über die Zeit.

Erste: FCK – TG Böckingen   1:1

Zweite: FCK – SSV Klingenberg   3:7

Bei sommerlichen Temperaturen trennten sich der FC Kirchhausen und die TG Böckingen in einem guten und schnellen Kreisliga-A-Spiel leistungsgerecht mit 1:1.

Nach einer kurzen Abtastphase versuchte der FCK früh die Kontrolle über die Partie zu übernehmen und erhöhte den Druck. Die Defensivreihe der Gäste wurde früh attackiert und so in Bedrängnis gebracht. Die Böckinger setzten ihrerseits auf ihr schnelles und immer brandgefährliches Konterspiel. Und so hatten beide Hintermannschaften alle Hände voll zu tun und mussten mehrmals mit vollem Einsatz gute Torchancen verhindern. In den ersten 45 Minuten hielten aber beide Abwehrreihen und so ging es mit einem 0:0 der besseren Sorte in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte sollten dann auch die Tore folgen. Die Gäste aus Böckingen erwischten dabei den besseren Start und konnten in der 56. Spielminute nach einer konsequenten Druckphase mit 1:0 in Führung gehen. Das FC-Team ließ sich davon aber nicht beirren und kämpften sich nach und nach wieder zurück in die Partie. Die Böckinger wurden nun immer weiter in die eigene Hälfte gedrückt, blieben aber nach wie vor über schnelle Gegenstöße gefährlich. Doch der FCK wollte nun unbedingt den Ausgleich und erzwang diesen auch. In der 79. Minute ließ Christian Specker die zahlreichen FC-Zuschauer jubeln und erzielte den verdienten 1:1-Ausgleichstreffer. Mit diesem Endstand trennten sich dann auch die beiden Kontrahenten nach einem Spiel, welches letztendlich aufgrund der guten Leistungen auf beiden Seiten auch keinen Verlierer verdient gehabt hätte.

Zuvor durfte auch die FC-Reserve mal wieder ran. Da in der Reservestaffel inzwischen nur noch sechs Mannschaften um den Meistertitel kämpfen, wurde für die „Zweite“ ein Freundschaftsspiel gegen die zweite Mannschaft des SSV Klingenberg ausgemacht. In einem sehr ordentlichen Spiel zweier starker Reservemannschaften musste sich der FCK dabei am Ende mit 3:7 geschlagen geben, blieb damit aber im Rhythmus für die kommenden Aufgaben.

Vorschau:

So. 29.04. um 15:00 Uhr

TSV Güglingen – FCK

SGM Fürfeld/Bonfeld – FCK   4:2

Eine ebenso bittere, wie unnötige Niederlage musste der FCK gegen die SGM Fürfeld/Bonfeld hinnehmen. In einem sehr fairen Derby gewannen die Gastgeber aufgrund größerer Willenskraft völlig verdient mit 4:2.

Das Spiel begann eigentlich ganz gut für das FC-Team. Nach einer kurzen Abtastphase nahm der FCK das Spiel in die Hand und erarbeitete sich erste Torchancen. In der 18. Spielminute war es Christian Specker, der den FCK mit 1:0 in Führung brachte. Nach der Führung verlor das FC-Team aber völlig die Kontrolle über das Spiel. Die SGM drückte den FC in die eigene Hälfte und es gab kaum noch Entlastung für die FC-Defensive. Zunächst verhinderte aber der Pfosten und Maximilian Schuster auf der Linie den Ausgleich für die Hausherren. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit aber konnte die SGM mit einem Doppelschlag das Spiel noch vor der Pause drehen und so ging es mit einem 2:1 in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel war ein ähnliches Bild, wie bereits in großen Teilen der ersten Halbzeit zu sehen. Die Gastgeber kämpften, zeigten Willensstärke und waren im Gegensatz zum FCK sowohl im Kopf als auch auf dem Platz meistens einen Schritt schneller. So war es auch nicht verwunderlich, dass die Gastgeber im Verlauf der zweiten Halbzeit das Ergebnis auf ein 4:1 hochschrauben konnte. Zwar kam der FCK in der 84. Minute durch Can Ceylan noch einmal auf 4:2 heran, doch das FC-Team schien sich bereits mit der Niederlage abgefunden zu haben und so blieb ein Schlussansturm auf das Tor der SGM aus.

Erste: FCK – Türkgücü Eibensbach   3:3

Zweite: FCK – Türkgücü Eibensbach   11:3

Eine gefühlte Niederlage musste der FC Kirchhausen gegen Türkgücü Eibensbach hinnehmen. Der FCK verpasste es seine Feldüberlegenheit auszuspielen und kam so nicht über ein 3:3 hinaus.

Die erste Halbzeit gehörte ganz klar dem FCK. Das FC-Team bestimmte das Spelgeschehen über die kompletten 45 Minuten und spielten sich zahlreiche Torchancen heraus. Nach Toren von Daniel Jäger (7. Minute) und Christian Specker (23. Minute) ging es auch völlig verdient mit einer 2:0-Führung in die Halbzeitpause. Allerdings verpasste es der FCK in der ersten Halbzeit weitere Tore zu erzielen und den Zwischenstand noch höher ausfallen zu lassen, obwohl die Chancen dafür da gewesen wären. Eine Nachlässigkeit, die sich in der zweiten Halbzeit bitter rächen sollte.

Denn die Gäste aus Eibensbach kamen wacher aus der Kabine und drückten nun auf den Anschlusstreffer. Das FC-Team verlor nun zusehends den Zugriff und so kam Türkgücü immer besser ins Spiel. In der 60. Minute folgte dann auch der Anschlusstreffer zum 2:1, nur 5 Minuten später sogar das 2:2. Mit dem Ausgleich ging noch einmal ein Ruck durch die Reihen des FCK. Das Team um Kapitän Justin Ehmann fing auf einmal wieder an Fußball zu spielen und riss die Kontrolle wieder an sich. Etliche Torchancen war die Folge, doch erst ein Alleingang von Justin Ehmann brachte in der 86. Spielminute den erlösenden vermeintlichen Siegtreffer. Doch die Partie war damit noch nicht am Ende. In der Nachspielzeit wurde den Gästen noch ein sehr fragwürdiger Foulelfmeter zugesprochen, den der Schütze von Türkgücü eiskalt zum 3:3-Endstand verwertete. Damit musste sich der FC Kirchhausen an diesem Tag mit einem Punkt zufrieden geben, obwohl drei Punkte mehr als machbar gewesen wären.

Zuvor errang die FC-Reserve drei weitere wichtige Punkte in ihrer „Mission Meisterschaft“. Gegen das FC-Team hatte Türkgücü Eibensbach nur herzlich wenig entgegenzusetzen und so gewann der FCK auch in dieser Höhe verdient mit 11:3. Die Tore für den FCK erzielten dabei Luca Maier (2x), Manuel Schulz (2x), Stefan Löw (2x), Alexander Strom, Anel Begovic, Artur Gummenschaimer, Tobias Liebisch und Torben Mack.

Vorschau:

So. 15.04. um 15:00 Uhr

SGM Fürfeld/Bonfeld – FCK

in Bonfeld

FC Union Heilbronn – FCK 6:0


Nichts zu holen gab es für den FC Kirchhausen am zweiten Spiel des Osterwochenendes. Gegen einen, zu
jedem Zeitpunkt des Spiels überlegenen, FC Union Heilbronn kam der FC Kirchhausen keinerzeit ins
Spiel und unterlag nach 90 Minuten, auch in dieser Höhe nicht unverdient, mit 6:0

Vorschau:

Am Sonntag den 08.04.2018 um 15 Uhr 

FCK - Türkgücü Eibensbach

(Reserve 13:15)

Spfr. Lauffen II – FCK 1:2


Mit einem Sieg konnte der FC Kirchhausen in das Osterwochenende starten. Bei der zweiten Mannschaft
der Spfr. Lauffen gewann der FCK mit 2:1.
Die Gastgeber starteten druckvoll in die Partie. Doch der FCK überstand diese erste Druckphase der
Lauffener ohne Gegentreffer und übernahm nun nach und nach selbst die Kontrolle über das Spiel. Zwar
war auf dem schwer bespielbaren Untergrund in Lauffen kaum ein flüssiges Kombinationsspiel möglich,
doch das FC-Team biss sich in das Spiel und konnte über den Kampf immer wieder von den Fehlern der
Defensivreihen der Hausherren profitieren, die sich ihrerseits ebenfalls schwer taten auf dem tiefen Platz.
Für den ersten Treffer in der Partie war dennoch eine Standartsituation von Nöten. In der 23. Spielminute
brachte Patrick Schulz den FCK mit einem fulminanten Freistoß in den Winkel mit 1:0 in Führung. Nach
dem Treffer allerdings gab der FCK die Spielkontrolle ab und die Spfr. Lauffen tauchten immer häufiger
und immer gefährlicher vor dem von Sven Göggelmann gehüteten FC-Gehäuse auf. Kurz vor Ende der

ersten Halbzeit kam dann auch noch Glück für den FCK dazu, als der Ball vom Innengehäuse des FC-
Tores nicht ins Netz, sondern wieder vor die Torlinie prallte. Somit ging es mit einer knappen 1:0-

Führung in die Kabinen.
Nach dem Wiederanpfiff zeigte sich ein ähnliches Bild wie bereits in der ersten Halbzeit. Die Lauffener
machten viel Druck und wollten nun den Ausgleich erzwingen. Der FCK hingegen konzentrierte sich auf
seine Defensivarbeit, blieb aber über schnelle Konter weiterhin gefährlich. In der 66. Minute war dann
auch einer dieser Konter von Erfolg gekrönt. Marc Gärtner erhöhte die Führung freistehend vor dem
Lauffen-Keeper mit einem überlegten Flachschuss in die lange Ecke auf 2:0. Doch entspannen konnte
sich das FC-Team leider noch lange nicht. Nur drei Minuten nach dem 2:0 gelang den Gastgeber der
Anschlusstreffer und der FCK musste wieder zittern. Lauffen drückte wieder auf den Ausgleich, doch im
weiteren Verlauf des Spiels hielt die FC-Abwehr und so konnte der FC Kirchhausen sich nach den 90
Minuten über den vierten Sieg in Folge freuen.

Erste: FCK – SGM NordHausen 6:3
Zweite: FCK – SG Stebbach/Richen II 6:2


Ein gutes Kreisliga-A-Spiel zweier starker Teams und viele Tore bekamen die Zuschauer am
vergangenen Sonntag im heimischen Rotbachtalstadion zu sehen. Bei frühlingshaften Temperaturen
konnte sich der FCK in einem hitzigen Spiel verdient mit 6:3 gegen die SGM NordHausen durchsetzen.
Die erste Halbzeit sollte dabei gleich eine torbulente sein. Bereits in der 3. Spielminute durften die
zahlreichen FC-Fans das erste mal jubeln. Christian Specker brachte das FC-Team nach toller Vorarbeit
von Can Ceylan mit 1:0 in Führung. Dieser Treffer schien sich allerdings als einen Weckruf für die Gäste
darzustellen, denn diese hatten in der Folge ihre stärkste Phase im gesamten Spiel und konnten sich dabei
auch belohnen. Nach schönen Spielzügen drehte die SGM innerhalb von wenigen Minuten das Spiel und
lagen nun nach den Treffern in der 13. und 16. Spielminute mit 1:2 in Front. Doch auch der FCK ließ sich
nach diesem Rückschlag nicht hängen und das FC-Team kämpfte sich mit einem Doppelschlag zurück.
Daniel Jäger besorgte mit einem grandiosen Freistoßtor in der 21. Minute den Ausgleich und brachte den
FCK nur drei Minuten später sogar mit 3:2 in Führung. Doch auch bei diesen fünf Toren sollte es noch
nicht gewesen sein in der ersten Halbzeit. In der 36. Minute baute abermals Christian Specker mit einem
sehenswerten Distanzschuss die Führung auf 4:2 aus. Mit diesem Zwischenstand ging es dann auch in die
Halbzeitpause, auch wenn es noch weitere Chancen auf beiden Seiten gab, welche allerdings nicht
verwertet werden konnten.
Auch nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel höchst spannend. Beide Mannschaften kämpften mit allen
Mitteln um jeden Ball und erarbeiteten sich Torchancen. In der 59. Minute konnte die SGM NordHausen
den Anschlusstreffer erzielen und kam so noch einmal heran. Der FCK ließ sich davon aber nicht weiter
beirren und versuchte weiterhin den Gästen sein Spiel aufzudrängen. In der Folge sollte dies nun auch
immer besser gelingen und so übenahm der FC Kirchhausen nun etwas die Kontrolle über das Spiel, auch
wenn die SGM weiterhin immer gefährlich blieb. In der 68. Minute stellte Christian Specker mit seinem
dritten Tor die alte Zwei-Tore-Führung wieder her und nun mussten die Gäste offensiv noch mehr
machen, um das Spiel noch einmal ausgleichen zu können. Dies öffnete aber auch mehr Räume für das
FC-Team und in der 81. Minute nutzte der FCK dies auch aus. Daniel Jäger (auch er mit seinem dritten
Treffer an diesem Tag) brachte mit dem 6:3 die Entscheidung zugunsten des FCK und so konnte man sich
nach dem Schlusspfiff über den dritten Sieg in Folge freuen.
Zuvor konnte auch die FC-Reserve mal wieder ein Spiel absolvieren. Aufgrund der wenigen
Mannschaften in der Reservestaffel hatte man sich dazu entschlossen ein Freundschaftsspiel gegen die
zweite Mannschaft der SG Stebbach/Richen auszumachen. Mit einer durchweg geschlossenen
Mannschaftsleistung konnte sich hierbei die FC-Reserve verdient mit 6:2 durchsetzen und blieb so im
Rhythmus für den restlichen Saisonverlauf, in dem es nach wie vor um nichts anderes als die
Reservemeisterschaft geht. Für den FCK erfolgreich waren am Sonntag Erik Rokitte (2x), Torben Mack,
Tobias Liebisch, Jens Gärtner und Patrick Walter.

Vorschau:


Samstag 31.03. um 13:00 Uhr
Spfr. Lauffen II – FCK
Montag 02.04. um 15:00 Uhr
FC Union Heilbronn – FCK

Erste: FCK – TSV Niederhofen 2:1
Zweite: FCK – TSV Niederhofen 5:1


Einen weiteren extrem wichtigen Sieg im Abstiegskampf errang der FC Kirchhausen am Sonntag gegen
den TSV Niederhofen. Gegen die Gäste aus dem Zabergäu gewann der FCK letztendlich zwar knapp aber
auch völlig verdient mit 2:1 und schaffte es so ein wenig Abstand zu den Abstiegsrängen herzustellen.
In der ersten Halbzeit sahen die zahlreichen Zuschauer ein ausgeglichenes, hart umkämpftes Spiel auf
gutem Kreisliganiveau. Nach einer nahezu gleichwertigen Anfangsphase begann der FCK immer mehr,
die Kontrolle über das Spiel zu übernehmen und konnte sich auch ein leichtes Chancenplus erarbeiten.
Die verdiente Führung folgte dann auch in der 33. Spielminute, als Kapitän Justin Ehmann den Ball im
Netz der Gäste unterbringen konnte. In der Folge versäumte es der FCK allerdings weiter konsequent
Druck zu machen und ließ den TSV Niederhofen wieder ins Spiel kommen. Ein Handelfmeter gegen den
FCK führte dann auch zum nicht unverdienten 1:1-Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit war allerdings ganz klar der FCK die spielbestimmende Mannschaft. Das FC-
Team kam deutlich wacher aus der Kabine und erzielte auch kurz nach Wiederanpfiff die 2:1-Führung

durch den Winterneuzugang Can Ceylan. Auch danach ließ der FCK dem TSV Niederhofen kaum Luft
und kam immer wieder zu guten Chancen, während man von den Gästen kaum noch etwas sah. Lediglich
ein weiteres Tor wollte und wollte nicht fallen, doch das FC-Team schaffte es auch so die knappe
Führung souverän über die Zeit zu bringen und die immens wichtigen drei Punkte in Kirchhausen zu
behalten.
Zuvor konnte auch die FC-Reserve punkten. In einem sehr guten Reservespiel gewann das FC-Team auch
in dieser Höhe verdient mit 5:1 und holte sich damit drei wichtige Punkte im Kampf um die
Reservemeisterschaft. Für den FCK erfgolgreich waren dabei Manuel Schulz (2x), Mario Schulz, Erik
Rokitte und Shkelzen Kabashi.

Vorschau:


So. 18.03. um 13:00 Uhr
Spfr. Lauffen II – FCK

Erste: TSV Pfaffenhofen – FCK   1:2

Zweite: TSV Pfaffenhofen – FCK   0:0

In einer hart umkämpften Partie erkämpfte sich der FC Kirchhausen gegen den TSV Paffenhofen drei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf. Gegen den Tabellenvorletzen musste man bis zuletzt zittern, bevor man sich über den 2:1-Sieg freuen konnte.

Der FCK kam nur schwer in das Spiel. Der tiefe Platz, sowie die kampfstarken Gastgeber machten es dem FCK schwer ein klares Passspiel aufzuziehen. Und so fand der FC Kirchhausen in der ersten Halbzeit kaum ein Durchkommen durch die eng gestaffelte Abwehrreihe der Pfaffenhofener. Die Hausherren waren in dieser Hinsicht glücklicher und effizienter. Bereits in der 12. Spielminute musste FC-Keeper Sven Göggelmann hinter sich greifen, als der TSV Pfaffenhofen das zu diesem Zeitpunkt verdiente 1:0 erzielte. Ansonsten geschah nicht viel in der ersten Halbzeit und so verabschiedeten sich beide Mannschaften mit dem 1:0 in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein hart umkämpfter Abstiegsfight mit mehreren, teilweise auch harten Foulspielen auf beiden Seiten. Eine gelb-rote Karte auf Seiten des TSV Pfaffenhofen in der 69. Minute markierte den Wendepunkt in diesem Spiel. Die Überzahl im Rücken schien dem FC-Team neuen Auftrieb zu geben und nur eine Minute später köpfte Justin Ehmann nach einem Freistoß zum 1:1-Ausgleich ein. Nun begann die stärkste Phase des FCK im Spiel und diese wurde auch belohnt. In der 73. Minute war es wiederum Kapitän Justin Ehmann, der den Ball zur 2:1 Führung im Tor der Gastgeber versenkte. In der Schlussphase wurde das Spiel noch einmal eng. Der TSV Pfaffenhofen warf noch einmal alles nach vorne, um den Ausgleich zu erzwingen. Doch nun schlug die große Stunde von FC-Schlussmann Sven Göggelmann, der mit mehreren Glanzparaden in der Schlussphase die Stürmer von Pfaffenhofen zum Verzweifeln brachte und die drei Punkte ganz fest in Kirchhäusener Hand hielt.

Zuvor trennte sich die FC-Reserve und die Zweite Mannschaft des TSV Pfaffenhofen mit 0:0. Nachdem es der FCK in der ersten Halbzeit bei einem Spiel auf nur ein Tor versäumt hatte die hochverdiente Führung zu markieren, entwickelte sich in der zweiten Hälfte ein Spiel auf Augenhöhe, an dessem Ende es keinen Sieger gab.

Vorschau:

So. 11.03. um 15:00 Uhr

FCK – TSV Niederhofen

(Reserve um 13:15 Uhr)

FSV Schwaigern – FCK   4:0

Nichts zu holen gab es für den FC Kirchhausen in Schwaigern. Bei extrem schwierigen Platzbedingungen unterlag das FC-Team dem FSV mit 0:4.

Die Hausherren kamen in der ersten Halbzeit deutlich besser mit dem schwer bespielbaren, weil gefrorenen Untergrund klar. Der FC hingegen tat sich schwer in die Partie zu kommen. Das 1:0 für die Gastgeber in der 29. Spielminute war dementsprechend auch durchaus verdient. Danach fand zwar auch der FCK etwas besser ins Spiel, doch drei starke Minuten des FSV reichten aus, um das Spiel bereits in der ersten Halbzeit zu entscheiden. Drei Treffer zwischen der 40. und 43. Spielminute sorgten für Klarheit.

Nach dem Seitenwechsel gelang es dem FCK noch einmal das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Teilweise konnte das FC-Team sich auch kleine Feldvorteile herausspielen und hielt den FSV Schwaigern die gesamte zweite Halbzeit vom eigenen Tor fern. Leider wollte am heutigen Tag trotz der ein oder anderen guten Chance kein Ball ins Netz der Schwaigerner und so blieb es am Ende bei der etwas zu hohen 4:0-Niederlage.

Vorschau:

So. 04.03. um 15:00 Uhr

TSV Pfaffenhofen – FCK

(Reserve um 13:15 Uhr)

FCK – SV Leingarten II   1:2

Eine bittere Niederlage musste der FCK am Sonntag einstecken. Gegen den SV Leingarten II unterlag das FC-Team mit 1:2.

Auf schwer bespielbarem Untergrund kamen die Gäste etwas besser in die Partie und setzten den FCK früh unter Druck. Doch nach etwa 10 Minuten hatte sich das FC-Team gefangen und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Kreisliga-A-Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Doch das Glück war in der ersten Halbzeit weder dem FCK noch dem SVL hold und so ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel klappte es dann auch mit den Toren. Zunächst brachte Patrick Schulz mit einem fulminanten Freistoß, welcher von der Latte ins Tor abklatschte, mit 1:0 in Führung. Doch nur drei Minuten später glichen die Gäste mit einem nicht minder schönen Distanzschuss in den Winkel zum 1:1 aus. Der entscheidende Treffer fiel dann in der 72. Minute als der SV Leingarten nach einer Freistoßflanke von Unstimmigkeiten in der FC-Defensive profitierte und das 1:2 makieren konnte. Zwar legte der FC in der Schlußphase noch einmal einen Zahn zu und erspielte sich eine hochkarätige Torchance nach der anderen, doch der Torhüter der Leingartener sowie die vielbeinige Hintermannschaft der Gäste verhinderten einen eigentlich verdienten Ausgleich und so entführte der SVL die drei Punkte nach Leingarten.

Erste: SC Böckingen – FCK   3:1

Zweite: SC Böckingen – FCK   1:3

Einen eher unnötigen Punktverlust gab es für den FC Kirchhausen am vergangenen Sonntag in Böckingen. Gegen den Sportclub verlor der FCK mit 3:1.

Bereits in der Anfangsphase gab es den ersten Nackenschlag für das FC-Team. Eine Unachtsamkeit in der Defensive wurde von den Hausherren eiskalt ausgenutzt und die Böckinger gingen mit ihrer ersten Torchance in der 8. Spielminute mit 1:0 in Führung. Danach war der FCK aber wach und gestaltete eine ausgeglichene Partie. Doch ein Doppelschlag der Gastgeber in der 36. bzw. 38. Minute per Foulelfmeter sorgte früh für klare Verhältnisse und einem etwas schmeichelhaften 3:0-Zwischenstand. Der FCK aber gab sich nicht aus und kam durch ein Tor von Kapitän Justin Ehmann noch vor der Halbzeitpause auf 3:1 heran. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte Daniel Jäger sogar noch eine große Chance auf den Anschlusstreffer, doch das Glück war dem fleißigen Mittelfeldspieler an diesem Tag nicht hold.

In der zweiten Halbzeit machte der FCK deutlich mehr für das Spiel und versuchten noch einmal an die Gstgeber heranzukommen. Die Böckinger machten genau das, was man mit einem 3:1-Vorsprung machen muss: Sie standen hinten sicher und versuchten über Konter immer wieder für Gefahr zu sorgen. Doch weder fand der FCK eine Lücke in der SC-Hintermannschaft, noch kam der SC Böckingen durch einen ihrer Vorstöße zum Torerfolg und so endete die Partie in Böckingen mit einer 3:1-Niederlage für den FCK.

Zuvor erarbeitete sich die FC-Reserve noch ihre nächsten drei Punkte im Kampf um die Meisterschaft bei den Reserveteams. Gegen den SC Böckingen tat sich das FC-Team aber sehr schwer und stand sich vor allem in der ersten Halbzeit oftmals selbst im Weg. Die Tore von Sahin Baltalioglu (2x) und Erik Rokitte aber reichten für einen, aufgrund dem Auftreten in der zweiten Hälfte, verdienten 3:1-Erfolg.

Vorschau:

So. 05.11. um 14:30 Uhr

FCK – TGV Dürrenzimmern

(Reserve um 12:45 Uhr)

Bitte die früheren Anstoßzeiten beachten.

FCK – SGM Fürfeld/Bonfeld   0:1

Wieder keine Punkte gab es am Wochenende für den FC Kirchhausen. Und das obwohl die Mannschaft eigentlich ein ganz ordentliches Spiel abliefern konnte.

Die Gäste attackierten früh und hatten auch mehr Ballbesitz, doch die klareren Chancen hatte eindeutig der FCK. Aber selbst aus 100-prozentigen Torchancen konnte das FC-Team kein Kapital schlagen und scheiterte nicht nur einmal freistehend vor dem Gästekeeper. Und so kam es, wie es im Fußball nur allzu oft kommt. Mit einer ihrer wenigen Chancen konnte die SGM in der 87. Spielminute in Führung gehen und setzte damit den Todesstoß für den FCK, der danach nicht mehr zurückkommen konnte.

FCK – FC Union Heilbronn   1:2

Nach einem harten Kampf musste sich der FC Kirchhausen am Donnerstagabend beim zweiten Teil der englischen Woche dem FC Union Heilbronn geschlagen geben. Die spielstarken Heilbronner gewannen am Ende zwar mühsam aber nicht unverdient mit 2:1.

Der FC Union begann erwartungsgemäß druckvoll in diesem Spiel. Die Gäste hatten deutlich mehr Ballbesitz und auch mehr und bessere Chancen im ersten Durchgang. Der FCK hingegen versuchte die Vorgaben des Trainerteams umzusetzen und konzentrierten sich zunächst einmal auf die Abwehrarbeit. Dabei gelang es dem FC-Team auf dem kleinen Kunstrasenplatz durch cleveres Verschieben und großer Kampf- und Laufbereitschaft die Räume für die Heilbronner klein zu halten und das Gästeteam im Spielaufbau empfindlich zu stören. Zwar kam es hierdurch zu wenig Offensivaktionen seitens des FCK, aber auch die technisch starken Heilbronner hatten ein deutlich schwereres Spiel vor sich, als von vielen Gästen vielleicht erwartet, denn spätestens beim FC-Keeper Sven Göggelmann war für den FC Union Endstation. Die Heimfans allerdings sahen einen leidenschaftlichen, kampfstarken und bissigen FCK, dem es gelang den FC Union Heilbronn mit einem 0:0 in die Halbzeitpause zu zwingen.

Nach dem Seitenwechsel war zunächst einmal das gleiche Bild zu sehen, wie bereits in der ersten Halbzeit. Der FC Union mit mehr Ballbesitz und bemüht darum eine Lücke im FCK-Bollwerk zu finden, der FC Kirchhausen mit viel Wille und elf Mann, die sich leidenschaftlich in jeden Ball wurfen. In der 52. Minute allerdings belohnte sich das Gästeteam für seine Geduld, allerdings musste dafür bezeichneterweise ein Standard herhalten. Nach einem Eckball köpfte ein FCU-Spieler zur 1:0-Führung ein. Doch der FCK gab sich nicht auf. Im Gegenteil, denn nur kurze Zeit später gab das FC-Team die passende Antwort und Daniel Jäger glich zum 1:1 aus. Somit ging das Geduldsspiel für den FC Union Heilbronn auf ein neues los und wohl auch dem ein oder anderen Gästefan auf die Nerven. Diesmal allerdings musssten die Gäste nicht so lange warten. In der 63. Spielminute gelang es dem FC Union Heilbronn, abermals nach einem Standard, wieder in Führung zu gehen. Nun gelang es dem FCK leider nicht mehr nochmals zurückzuschlagen und so musste sich das kampfstarke FC-Team den spielstarken Heilbronnern etwas unglücklich aber nicht unverdient mit 1:2 geschlagen geben.