Abteilung

Tischtennis

Aktiven-Bereich

Drei Herrenteams und zwei Seniorenmannschaften haben das Rennen um die Punkte im September 2021 begonnen.

Kurzfristig mussten wir unsere Jungenmannschaft vom Spielbetrieb abmelden. Das schmerzt natürlich und ist für die zukünftige Entwicklung auch nicht unbedingt

förderlich.

Die erste Mannschaft – Bezirksklasse

Fast in identischer Aufstellung der letzten Runde geht nun die Zweite als Erste auf Punktejagd in der Bezirksklasse Heilbronn. Von der letztjährigen Ersten ist nur noch Paul Frankenreiter übrig, der jederzeit über die Qualität verfügt, in der Bezirksliga zu spielen. Er ist nun absoluter Topspieler der Ersten und einer der besten im Spitzenpaarkreuz dieser Klasse. An Nummer zwei spielt sein Bruder, Eberhard Frankenreiter, der durch seine Cleverness und seinen Spielwitz dort vorne für manchen Zähler gut ist. Im mittleren Paarkreuz schlägt Stefan Reiter auf, ein Spieler mit „Händchen“, wie wir im Tischtennis sagen, also einer, der viel Technik an die Platte bringen kann. Leider, so scheint es, steht er nur bei Heimspielen zur Verfügung. Burghard Bierbrauer, mit viel Routine und Erfahrung am Tisch, gesellt sich zu Stefan im mittleren Paarkreuz. Im 3. Paarkreuz schlagen Dietmar Senghaas und Roland Mader auf. Natürlich haben nicht alle sechs dasselbe spielerische Vermögen, und so ist nach der Hälfte der Vorrunde schon klar, dass der Klassenerhalt ein sehr ambitioniertes Ziel werden wird. Einfacher wäre es sicherlich gewesen, wenn Michael Siebert verletzungs- und krankheitsbedingt nicht ausgefallen wäre und Frank Schmidt nicht ein Sabbatjahr eingelegt hätte.


Von links: Stefan Reiter, Roland Mader, Eberhard Frankenreiter, Burghard Bierbrauer, Paul Frankenreiter, Dietmar Senghaas

Die zweite Mannschaft – Kreisliga C

Praktisch in unveränderter Aufstellung präsentiert sich die Zweite – wenn man genauer hinschaut ist das Team die Dritte der Vorsaison, geschuldet den vielen Ausfällen in der Ersten und Zweiten der Vorsaison. Als Kopf des Teams sehen wir Wolfgang Schwaderer, der konsequent auf Angriff gepolt ist und mit überfallartigen Vor- und Rückhandschüssen seine Gegner ständig unter Druck setzt. Ihm zur Seite im Spitzenpaarkreuz ist Richard Schettler, gestellt, der seine Punkte eher im Defensivbereich ergattert. Im mittleren Paarkreuz schlagen Gerhard Kühne und Klaus Wenninger auf. Beide bevorzugen den Vorhandangriff, wobei Klaus ein wenig aggressiver zu Werke geht. An Nummer fünf finden wir Eckhard Senghaas, der mit seinem besonderen Belag sehr unangenehme Unterschnittbälle zu kreieren versteht und so für viele Punkte gut ist. In diesem dritten Paarkreuz ergänzt ihn Frank Häberle, unser Jugendleiter, der eher wieder im Angriffstischtennis sein Heil sucht. In kompletter Aufstellung sollte das Team sogar vorne mitmischen können.

Von links: Bernd Blaudzun, Klaus Wenninger, Richard Schettler, Eckhard Senghaas, Frank Häberle, Wolfgang Schwaderer. Es fehlt Gerhard Kühne.

Die dritte Mannschaft – Kreisklasse

Etwas Besonderes ist diese Klasse, denn hier wird mit vier statt mit sechs Akteuren um die Punkte gerungen. Besonders gerade auch für uns in Kirchhausen, denn in dieser gemischten Klasse bilden unsere Damen das Herzstück des Teams, und mit Jenny Panteleit hat auch eine Kapitänin das Sagen. Weitere weibliche Cracks finden wir mit Marianne Retzbach-Vogel, Rebekka Horch und Anjuli Häberle. Viele weitere (männliche) Spieler sind hier gemeldet, unter anderem Bernd Blaudzun, Tim Bierbaum, Wolfgang Liebisch sowie Daniel Götter. Die Aufstellung wird wahrscheinlich von Spiel zu Spiel variieren. Ganz leicht wird es aber in dieser Klasse sicherlich nicht, weil die gegnerischen Teams viele alte und erfahrene Haudegen aufgeboten haben.

Von links: Anjuli Häberle, Rebekka Horch, Jenny Panteleit, Marianne Retzbach-Vogel, Tim Bierbaum. Es fehlt Bernd Blaudzun.

Senioren 1 – Bezirksliga Heilbronn

Dass wir mit Andreas Siebert einen alten Kirchhausener im Seniorenbereich für unsere Farben gewinnen konnten, war sicherlich ein Glücksgriff, der in seiner ersten Saison für seinen Urverein gleich mit der Meisterschaft belohnt wurde. Nun aber fallen mit Michael und Thomas Götter gleich zwei Leistungsträger weg und Patrick Dörrich, von Andreas mit an den Rotbach gebracht, muss heuer verletzungsbedingt passen. Im Seniorenbereich – hier besteht ein Team aus vier Spielern – kann auch zu dritt angetreten werden. Mit Andreas Siebert und Paul Frankenreiter sind immer – Verletzungen ausgeschlossen – zwei Spieler fix. Eberhard Frankenreiter ergänzt die Mannschaft nicht nur, sondern holt auch wichtige Punkte und so ist das Team nach 2 Spieltagen Spitzenreiter, wobei sogar das favorisierte Bad Friedrichshall geschlagen werden konnte. Vielleicht kehrt Patrick in der Rückrunde zurück, sodass das Team noch stärker auftreten kann. Aber auch schon jetzt ist die Ausbeute hervorragend in der höchsten Seniorenklasse des Bezirks Heilbronn, wenn man die Personalknappheit bedenkt.

Senioren 2 – Kreisliga A

Auch die Zweite der Senioren zeigt ihre Klasse und lässt zu Beginn der Punktrunde mit zwei Kantersiegen , jeweils 6:1 Erfolge, aufhorchen. Eberhard Frankenreiter, Burghard Bierbrauer, Dietmar Senghaas, Wolfgang Schwaderer und Richard Schettler sind das Gesicht der Truppe. Wir trauen dem Team in dieser Liga sehr viel zu, besser hätte es ja gar nicht beginnen können.