Abteilung

Tischtennis

Aktiven-Bereich

Zwei Aktiven-Teams und zwei Seniorenmannschaften haben nach den Sommerferien den Kampf um die Punkte erneut aufgenommen. Leider haben wir es noch nicht geschafft nach dem erzwungenen Lockdown wieder genügend schlagkräftigen Nachwuchs für eine Jugendmannschaft zusammenzubringen. Das ist natürlich für die Zukunft wenig förderlich und bleibt eine der großen Herausforderungen für die TT-Abteilung.

Die erste Mannschaft – Kreisliga A

Obwohl man zum Abschluss der Vorsaison nochmals einen Sieg hatte landen können, musste man dennoch den Abstieg aus der Bezirksklasse hinnehmen und spielt nun in der regulären Aufstellung Stefan Reiter, Eberhard Frankenreiter, Michael Siebert, Burghard Bierbrauer, Dietmar Senghaas und Manuel Ehrler in der Kreisliga A. Zu Rundenbeginn musste man gleich ohne die Nummer 1 bei der Topmannschaft in Löwenstein eine bittere 7:9 Niederlage hinnehmen. Anschließend jedoch kam das Team dann nach und nach immer besser in Schwung. Trotz der zeitweisen Ausfälle von Eberhard und Michael hat sich die Erste – mit tatkräftiger Unterstützung durch Adrian Hönig, Richard Schettler und Raphael Senghaas aus der 2. Mannschaft – zwischenzeitlich mit 7:3 Punkten auf den 3. Tabellenplatz vorgekämpft. Offensichtlich ist man in dieser Klasse gut aufgehoben und strebt einen vorderen Mittelfeldplatz an.

Von links: Michael Siebert, Stefan Reiter, Burghard Bierbrauer, Eberhard Frankenreiter, Manuel Ehrler und Mannschaftsführer Dietmar Senghaas.

Die zweite Mannschaft – Kreisliga C

Die Zweite, nominell in der Aufstellung Adrian Hönig, Wolfgang Schwaderer, Richard Schettler, Gerhard Kühne, Klaus Wenninger und Eckhard Senghaas, konnte bisher noch kein Spiel in dieser Konstellation bestreiten, da Adrian beruflich meist in China weilt, Ersatzleute in der Ersten gebraucht wurden, krankheitsbedingte Ausfälle zu verkraften waren oder familiäre Verpflichtungen dagegen sprachen. Trotzdem hält man sich im gesicherten Mittelfeld. Nicht zuletzt ist dies der tatkräftigen Unterstützung von Marianne Retzbach-Vogel zu verdanken, die bisher neben Eckhard in allen Spielen im Einsatz war. Auch Christian Rudew hat als Jugendersatzspieler bereits 4 der 5 Saisonspiele mitgewirkt und konnte dabei erfreulicherweise auch schon die ersten Erfolge für sich und die Mannschaft verbuchen. Ferner waren Jenny Panteleit, Daniel Klug sowie Raphael Senghaas im Einsatz und bei Bedarf kann der Mannschaftsführer Wolfgang bestimmt auch auf die Unterstützung von Frank Häberle, Wolfgang Liebisch oder Rebekka Horch bauen, um das erklärten Saisonziel, ein gesicherter Platz im Mittelfeld, nicht aus den Augen zu verlieren.

Von links: Mannschaftskapitän Wolfgang Schwaderer, Jenny Panteleit, Marianne Retzbach-Vogel, Eckhard Senghaas, Richard Schettler und Christian Rudew. Ferner kamen bisher zum Einsatz: Klaus Wenninger, Gerhard Kühne, Daniel Klug, Raphael Senghaas

Senioren 1 – Bezirksliga Heilbronn

Furios mit 2 Siegen gegen Bad Friedrichshall und Massenbach gestartet, musste das Team gegen den Klassenprimus aus Untereisesheim, der mit 2 ehemaligen Kirchhausener Spielern antrat, einen herben Rückschlag hinnehmen. Diesen hat man jedoch offensichtlich gut verkraftet, denn beim nachfolgenden Auftritt in Leingarten konnte man sich klar behaupten. Somit belegen Andreas Siebert, Henning Waschitschek, Jürgen Mack, Volker Huy und Paul Frankenreiter derzeit den 2. Tabellenplatz, der mit einem Sieg im abschließenden Vorrundenspiel gegen Böckingen gefestigt werden soll, um in der Rückrunde nochmals anzugreifen.

Von links: Andreas Siebert, Jürgen Mack und Teamkapitän Paul Frankenreiter. Es fehlen Henning Waschitschek und Volker Huy

Senioren 2 – Bezirksklasse

Als Aufsteiger hat man es in dieser Klasse ohnehin schon schwer und da die Mannschaft auch vom Verletzungspech verfolgt scheint, mussten Dietmar Senghaas, Wolfgang Schwaderer, Richard Schettler und Marianne Retzbach-Vogel bereits 3 herbe Niederlagen hinnehmen. Bleibt zu hoffen, dass die Leistungsträger der vergangenen Saison, Eberhard Frankenreiter und Burghard Bierbrauer, bald wieder eingreifen und das Ruder herumreißen können.